Home » Häkelanleitungen » Formen: Ball und Kugel häkeln

Formen: Ball und Kugel häkeln

Die Kugel bzw der Ball ist eine der am häufigsten verwendeten Formen beim Amigurumi häkeln bzw Abwandlungen dieser. Sei es für Köpfe, Körper oder sonstige Gliedmaßen und Elemente, die gehäkelte Kugel ist unerläßlich und essentiell für alle Amigurumi Kreationen.

So klar und einfach eine gehäkelte Kugel erscheinen mag, so gibt es jedoch 2 verschiedene vorgehensweisen diese zu häkeln. Eine Variante erzeugt eine deutlich “runder” wirkende Kugel während die zweite Variante eine eher “eckiges” Erscheinungsbild erzeugt.

Die “runde” Variante

Jede Kugel ensteht fast immer auf die gleiche Weise, man beginnt mit einem Fadenring, verdoppelt in einem bestimmten Verhältnis Maschen, häkelt nachfolgend mehrere Runden ohne Zunahme oder Abnahme und ab einer gewissen Runde werden im gleichen Verhältnis wie zum Beginn Maschen zusammengehäkelt. Der Unterschied beider Variationen liegt im Endeffekt in der Verteilung und dem Verhältnis dieser Zu- und Abnahmen.

Die nun folgende Variante sollte für jeden angehenden Amigurumi Designer die immer zu verwendente Vorgehensweise darstellen um Kugeln und Variationen dieser zu häkeln.

Der Grund weshalb die nachfolgende Variante eine schönere, runder erscheinende Kugel ergibt liegt in der Tatsache das ab Runde 4 und danach in jeder 2. nachfolgenden Runde, die Zunahmen versetzt werden. Dadurch liegen nicht alle Zunahmen aller Runden aufeinander und es entsteht ein runderes Erscheinungsbild.

Verwenden Sie die Checkboxen um ihre fertigen Runden, Reihen und Schritte zu markieren.

Den X in X in Spiralrunden arbeiten.
1. Runde: 6 feste Maschen in einen Fadenring arbeiten. (6 Maschen)
2. Runde: Jede feste Masche verdoppeln. (12 Maschen)
3. Runde: Jede 2. feste Masche verdoppeln. (18 Maschen)
4. Runde: 1 feste Masche, 1 feste Masche verdoppeln, 5x [jede 3. feste Masche verdoppeln], 1 feste Masche. (24 Maschen)
5. Runde: Jede 4. feste Masche verdoppeln. (30 Maschen)
6. Runde: 2. feste Maschen, 1 feste Masche verdoppeln, 5x [jede 5. feste Masche verdoppeln], 2 feste Maschen. (36 Maschen)

Sie sollten nun einen einigermaßen runden Kreis erhalten. Wie Sie sehen wurden die Zunahmen in Runde 4 und 6 durch zuvorige feste Maschen gegenüber den Vorrunden etwas versetzt gehäkelt. Würden Sie einen größere Kugel häkeln dann wird dies in jeder 2. Runden nach der 4. Runde wiederholt. Mehr dazu erfahren Sie weiter unten unter “Beliebig große Kugeln häkeln”.

Nun kommt der Mittelteil, dabei werden soviele Runden wie für den Kreis gehäkelt plus 1 weitere Runde, sprich, in diesem Fall werden 7 Runden mit der zuletzt erreichten Maschenzahl gehäkelt.

Diese vorgehensweise können Sie auch als grobe Vorgehensweise für größere und kleinere Kugeln nehmen, Runden für den Kreis plus 1 weitere Runde um einen passenden Mittelteil zu erhalten.

7.-13. Runde: 36 feste Maschen häkeln. (36 Maschen)

Abschließend erneut mit Versetzungen Maschen zusammengehäkelt und die Kugel geschlosse. Verwenden Sie generel die “unsichtbare Abnahme” da diese ein deutlich sauberes Maschenbild erzeugt als die “normale Abnahme”.

14. Runde: 2 feste Maschen, 2 feste Maschen zusammenhäkeln, 5x [jede. 5.+6. feste Masche zusammenhäkeln], 2 feste Maschen. (30 Maschen)
15. Runde: Jede 4.+5. feste Masche zusammenhäkeln. (24 Maschen)
16. Runde: 1 feste Masche, 2 feste Maschen zusammenhäkeln, 5x [jede 3.+4. feste Masche zusammenhäkeln], 1 feste Masche. (18 Maschen)
17. Runde: Jede 2.+3. feste Masche zusammenhäkeln. (12 Maschen)
18. Runde: Die Kugel nun gut mit Watte Füllen. Jede 1.+2. feste Masche zusammenhäkeln. (6 Masschen)

Abschluss: Faden abschneiden, Öffnung schließen und Faden verstecken. Schauen Sie sich dazu den “unsichtbaren Abschluss” an, für einen möglichst gleichmäßigen und unauffäligen Abschluss.

Fertig ist die Kugel!

Die “eckige” Variante

Die folgende Variante sollte von Anfang an vermieden werden, da diese eine deutlich “eckiger” wirkende Kugel erzeugt. Der Grund weshalb diese Variante hier aufgezeigt wird, dient der anschaulichkeit wieso diese Version NICHT verwendet werden soll.

Die entstehenden “Ecken” machen sich besonders bemerkbar bei größeren Kugeln, was besonders unschön ist wenn diese dann als Kopf, Körper oder sonstiges Element eines Amigurumi verwendet wird das eigentlich “organisch” und rund wirken soll (abgesehen es handelt sich vielleicht um einen Roboter).

Die Vorgehensweise ist fast genauso wie bei der runden Variante, jedoch werden in einigen Runden die Zu- und Abnahmen nicht versetzt. Sehen Sie selbst.

Den X in X in Spiralrunden arbeiten.
1. Runde: 6 feste Maschen in einen Fadenring arbeiten. (6 Maschen)
2. Runde: Jede feste Masche verdoppeln. (12 Maschen)
3. Runde: Jede 2. feste Masche verdoppeln. (18 Maschen)
4. Runde: Jede 3. feste Masche verdoppeln. (24 Maschen)
5. Runde: Jede 4. feste Masche verdoppeln. (30 Maschen)
6. Runde: Jede 5. feste Masche verdoppeln. (36 Maschen)

Und hier sehen Sie bereits die Unterschiede. Da alle Zunahmen immer auf den Zunahmen der Vorrunde liegen, ensteht anstatt eines Kreises ein Sechseck. Dies ist auch der Grund weshalb Sie von Anfang an diese Häkelweise, auch wenn etwas leichter zu merken, von Anfang an vermeiden.

Schließlich wollen Sie das bestmögliche Ergebnis haben wenn Sie ihre eigenen Amigurumi häkeln und der Hase den Sie zum Beispiel kreieren wollen soll rund und flauschig aussehen und nicht kantig und eckig.

Es geht regulär weiter mit dem Mittelteil und anschließend wird die Kugel geschlossen mit Zunahmen im gleichen Verhältnis zu den ersten 6 Runden.

7.-13. Runde: 36 feste Maschen häkeln. (36 Maschen)
14. Runde: Jede 5.+6. feste Masche zusammenhäkeln. (30 Maschen)
15. Runde: Jede 4.+5. feste Masche zusammenhäkeln. (24 Maschen)
16. Runde: Jede 3.+4. feste Masche zusammenhäkeln. (18 Maschen)
17. Runde: Jede 2.+3. feste Masche zusammenhäkeln. (12 Maschen)
18. Runde: Die Kugel nun gut mit Watte Füllen. Jede 1.+2. feste Masche zusammenhäkeln. (6 Masschen)
Abschluss: Faden abschneiden, Öffnung schließen und Faden verstecken.

Hier nun beide Kugeln im Vergleich, auch wenn auf den ersten Blick kein alzu großer Unterschied zu erkennen ist, so wird dieser Unterschied jedoch immer prägnanter desto größer die Kugeln gehäkelt werden.

Individuell große Kugeln häkeln

Um individuell große Kugeln zu häkeln gehen Sie folgendermaßen vor: Sie häkeln einen Kreis mit 6 Zunahmen je Runde bis Sie die gewünschte Größe erreicht haben die ihre Kugel ungefähr besitzen soll.

Anschließend häkeln Sie soviele Runden wie Sie für den Kreis benötigt haben plus 1 weitere Runde. Sie häkeln jeweils soviele Maschen wie in der letzten Runde des Kreises, keine Zu- oder Abnahmen.

Abschließend jeweils 6 Abnahmen je Runde bis nur noch 6 Maschen vorliegen und die Kugel schließen.

Hier die nächst kleinere Kugel im Vergleich zur zuvor gehäkelten.

Den X in X in Spiralrunden arbeiten.
1. Runde: 6 feste Maschen in einen Fadenring arbeiten. (6 Maschen)
2. Runde: Jede feste Masche verdoppeln. (12 Maschen)
3. Runde: Jede 2. feste Masche verdoppeln. (18 Maschen)
4. Runde: 1 feste Masche, 1 feste Masche verdoppeln, 5x [jede 3. feste Masche verdoppeln], 1 feste Masche. (24 Maschen)
5. Runde: Jede 4. feste Masche verdoppeln. (30 Maschen)
6.-11. Runde: 36 feste Maschen häkeln. (30 Maschen)
12. Runde: Jede 4.+5. feste Masche zusammenhäkeln. (24 Maschen)
13. Runde: 1 feste Masche, 2 feste Maschen zusammenhäkeln, 5x [jede 3.+4. feste Masche zusammenhäkeln], 1 feste Masche. (18 Maschen)
14. Runde: Jede 2.+3. feste Masche zusammenhäkeln. (12 Maschen)
15. Runde: Die Kugel nun gut mit Watte Füllen. Jede 1.+2. feste Masche zusammenhäkeln. (6 Masschen)

Und nochmal eins kleiner.

Den X in X in Spiralrunden arbeiten.
1. Runde: 6 feste Maschen in einen Fadenring arbeiten. (6 Maschen)
2. Runde: Jede feste Masche verdoppeln. (12 Maschen)
3. Runde: Jede 2. feste Masche verdoppeln. (18 Maschen)
4. Runde: 1 feste Masche, 1 feste Masche verdoppeln, 5x [jede 3. feste Masche verdoppeln], 1 feste Masche. (24 Maschen)
5.-9. Runde: 36 feste Maschen häkeln. (24 Maschen)
10. Runde: 1 feste Masche, 2 feste Maschen zusammenhäkeln, 5x [jede 3.+4. feste Masche zusammenhäkeln], 1 feste Masche. (18 Maschen)
11. Runde: Jede 2.+3. feste Masche zusammenhäkeln. (12 Maschen)
12. Runde: Die Kugel nun gut mit Watte Füllen. Jede 1.+2. feste Masche zusammenhäkeln. (6 Masschen)

Zur veranschaulichung nochmal die verschiedenen Größen im Vergleich.

1. Runde: 6 feste Maschen in einen Fadenring arbeiten. (6 Maschen)
2. Runde: Jede feste Masche verdoppeln. (12 Maschen)
3. Runde: Jede 2. feste Masche verdoppeln. (18 Maschen)
4. Runde: 1 feste Masche, 1 feste Masche verdoppeln, 5x [jede 3. feste Masche verdoppeln], 1 feste Masche. (24 Maschen)
5. Runde: Jede 4. feste Masche verdoppeln. (30 Maschen)
6. Runde: 2. feste Maschen, 1 feste Masche verdoppeln, 5x [jede 5. feste Masche verdoppeln], 2 feste Maschen. (36 Maschen)
7. Runde: Jede 6. feste Masche verdoppeln. (42 Maschen)
8. Runde: 3. feste Maschen, 1 feste Masche verdoppeln, 5x [jede 7. feste Masche verdoppeln], 3 feste Maschen. (48 Maschen)
9. Runde: Jede 8. feste Masche verdoppeln. (54 Maschen)
10. Runde: 4. feste Maschen, 1 feste Masche verdoppeln, 5x [jede 8. feste Masche verdoppeln], 4 feste Maschen. (60 Maschen)

Bitte besuchen Sie den Shop für ausdruckbare Anleitungen!