Home » Häkelschule » Amigurumi Öffnungen unsichtbar verschließen

Amigurumi Öffnungen unsichtbar verschließen

Wenn Sie Amigurumi, Bälle oder sonstige 3-dimensionale Körper in Spiralrunden oder Kreisrunden häkeln, erhalten Sie normalerweise am Ende der Arbeit eine Öffnung die Sie schließen müssen.

Die folgende Technik zeigt Ihnen wie Sie diese Öffnung unsichtbar schließen ohne das diese nachträglich sichtbar ist oder sich merklich vom restlichen Maschenbild abhebt.

Benötigte Materialien und Hilfsmittel

  • stumpfe Wollnadel
  • Schere

Alle verwendeten Materialien sind auf Amazon erhältlich (Werbelink):

Angebot
Prym Stickschere Storch 9 cm vergoldet, Stahl, Gold
Vergoldete Storchenschere für anspruchsvolle Handarbeiten; Feine Spitze und sorgfältiger Klingenschliff
10,50 EUR −0,54 EUR 9,96 EUR

Öffnung unsichtbar verschließen

In diesem Beispiel wird ein in Spiralrunden mit festen Maschen gehäkelter Ball geschloßen der in der letzten Runde 6 Maschen hat.

An sich ist es jedoch egal ob Sie am Ende eine Öffnung mit 6 Maschen, mehr Maschen oder weniger Maschen vorliegen haben, die Vorgehensweise bleibt die gleiche.

Verwenden Sie die Checkboxen um ihre fertigen Runden, Reihen und Schritte zu markieren.

  • 1. Schritt: Sie haben Ihr Häkelstück vor sich liegen, die letzte Runde gehäkelt und wollen nun die Öffnung schließen. Schneiden Sie als erstes den Faden der zum Knäuel führt großzügig ab. Dieser wird zum schließen verwendet. Als nächstes ziehen Sie an der Schlaufe bis der abgeschnittene Faden durch die letzte Masche geht.

  • 2. Schritt: Nehmen Sie nun Ihre Wollnadel und ziehen den Faden durch die Öse an der Nadel. Falls Sie Probleme haben den Faden durch die Öse zu kriegen, so machen Sie erst eine kleine Schlaufe, schieben die Schlaufe durch die Öse und ziehen dann an der Schlaufe den Faden durch. Dies ist in der Regel deutlich einfacher als das Fadenende durch die Öse zu fädeln.

  • 3. Schritt: Kommen wir zum eigentlichen Schließen der Öffnung. Anstatt von vorne durch die Masche zu stechen, als ob Sie eine neue Masche häkeln, so stechen Sie nun die Wollnadel von hinten durch das vordere Maschenglied, sodass es in Ihre Richtung rauskommt. Das vordere Maschenglied ist das Maschenglied das näher zu Ihnen liegt. Ziehen Sie den Faden nicht zu fest nachdem Sie ihn durchgezogen haben.

  • 4. Schritt: Dies wiederholen Sie nun für die nächsten 5 Maschen, sollten Sie mehr oder weniger Maschen in Ihrer letzten Runde haben, so wiederholen Sie dies entsprechend der Anzahl der Maschen der letzten Runde. Also erneut wieder von hinten nur durch das vordere Maschenglied stechen. Achten Sie wieder darauf den Faden nicht zu fest zu ziehen.

  • 5. Schritt: Nachdem Sie dies nun für alle 6 Maschen wiederholt haben ziehen Sie den Faden entgültig fest und die Öffnung sollte sich schließen.

  • 6. Schritt: Nach dem Schließen der Öffnung haben Sie nun eine unschöne Wölbung vorliegen. Diese Unschönheit wird nun ebenfalls entfernt. Stechen Sie dazu mit der Wollnadel, die immer noch den Faden halten sollte, durch die Mitte der soeben geschlossenen Öffnung und lassen die Wollnadel an einer beliebigen Stelle mit ausreichend Abstand zur geschlossenen Öffnung austreten. Ziehen Sie fest an dem ausgetretenen Faden sodass die Wölbung an der ehemaligen Öffnung nach innen gezogen wird und verschwindet.

  • 7. Schritt: Bevor Sie den austretenden Faden abschneiden, ziehen Sie diesen nochmals fest und schneiden diesen dann nahe der Austrittsstelle ab. Durch die Spannung sollte sich der Faden in das Innere Ihrer Häkelarbeit ziehen und damit sicher versteckt sein. Falls dies nicht der Fall ist, kneten Sie das Häkelstück etwas, damit der Faden hineingezogen wird und damit verschwindet. Alternativ können Sie den überstehenden Faden mit der Wollnadel in das innere des Häkelstücks stopfen.

Sie haben Ihre Arbeit erfolgreich, sauber und unsichtbar verschlossen.

Bitte besuchen Sie den Shop für ausdruckbare Anleitungen!